Trekking Kirgistan alias Pelmeni auf 3000m

Telety-Pass und Karakol-Valley 

Während unserem Aufenthalt in Karakol organisierten wir uns einen Guide, der uns drei Tage lang durch das nahe gelegene Gebirge führte. Am ersten Tag wanderten wir durch das wunderschöne Jeti-Oguz Tal bis zu unserem ersten Nachtcamp am Fluß. Den ersten Tag über regnete es und Abends waren wir froh über unser trockenes Zelt und eine warme Suppe mit Pelmeni.

DSCF5645_1280x DSCF5647_1280x DSCF5651_1280x DSCF5668_1280x DSCF5675_1280x DSCF5676_1280x

Am nächsten Tag bestiegen wir den auf 3800m hoch gelegenen Telety-Pass und begangen am selben Tag noch den Abstieg bis ins Karakol Valley. Der Tag war super anstrengend und gegen später haben wir auch erfahren, dass diese Strecke normalerweise in 2 Tagen gelaufen wird. Dementsprechend waren wir, besonders ich (Kim), am nächsten Tag von Muskelkater geplagt. Der Rückweg war somit anstrengend aber wunderschön.

DSCF5680_1280x DSCF5683_1280x DSCF5687_1280x DSCF5695_1280x DSCF5718_1280x DSCF5721_1280x DSCF5738_1280x DSCF5749_1280x DSCF5754_1280x

Einige Kilometer vor Karakol stoppten wir ein Auto und eine sehr nette Familie (Oma,Opa, Enkelin) nahmen uns ein Stück mit. Den restlichen Weg in die Stadt fuhren wir mit einem Freund unseres Guides. Zur Entspannung ging es dann am Abend noch in die Banja (russisches Badehaus mit Sauna).

 
Ala Archa Nationalpark 

Nach unserer tollen Zeit in Karakol, sind wir in die Hauptstadt Bishkek gefahren. Dort haben wir die Tage in einem sehr gemütlichen Hostel verbracht und einen zweitägigen Ausflug in den Ala Archa Nationalpark unternommen. Am ersten Tag wanderten wir durch den Canyon und wieder zurück ans Flussufer an dem wir unser Nachtlager aufschlugen und am Abend leckere Pelmeni kochten.

DSCF5957_1280x DSCF5990_1280x DSCF5987_1280x DSCF6004_1280x DSCF6016_1280x DSCF6023_1280x DSCF6035_1280x

Am nächsten Morgen wanderten wir zum nahe gelegenen Wasserfall und genossen eine unglaublich schöne Aussicht. Leider hatte Walter am Abstieg Knieprobleme, Zitat: „So ein altes Programmiererknie hat halt ned viel zu bieten im Bergsteigerleben“. Somit musste Kim diesmal den großen Rucksack schleppen.

DSCF6047_1280x DSCF6052_1280x DSCF6055_1280x DSCF6075_1280x DSCF6064_1280x DSCF6061_1280x

Sowohl die Hin als auch die Rückfahrt haben wir uns den Transport mit Pep und Maria aus Barcelona geteilt. Die beiden waren auch Gäste in unserem Hostel und an unserem letzten Abend haben wir gemeinsam mit allen Leuten die dort waren und dem super netten und hilfsbereiten Besitzer den Grill angeworfen. Es gab lecker Schaschlik und Arbus (Wassermelone).

DSCF6081_1280x DSCF6084_1280x

5 Kommentare

  1. Hallo ihr beiden!!
    Die BIlder und die Eindrücke sind einfach Super. Da könnte ich stunden drin lesen. Ihr habt echt sehr tolle BIlder. Ich wünsche euch beiden noch viel Spass und zu dir Kim!! versuch mal das alte Programmierknie zu resetten. Vielleicht hat es sich irgendwo aufgehängt. Ganz liebe Grüße!!

  2. * mother nature is so beautiful *

  3. Beneidenswert!
    Wünsche euch weiterhin eine gute Zeit!

    Viele Grüße vom Ex-Kollege Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *